Aktuelle Info:

Die Warnung vor Betrügern bei Timeshare-Rückkauf ist leider immer aktuell.

Bereits 2004 haben wir eine Wiederverkaufswarnung, die vor Betrügerfirmen mit angeblichem Interesse am Ankauf Ihrer Wochen warnt, ins Internet gestellt. Diese Meldung ist leider auch nach mehreren Jahren noch aktuell, wenn nicht sogar aktueller als je zuvor.

In den letzten Wochen haben uns einige Anfragen von Wohnrechtsinhabern erreicht, die Rückkaufangebote Ihrer Timeshare-Wochen von Unternehmen bekommen haben. Diese Anfragen treten meist gehäuft auf, mehrere Anfragen in 1-2 Tagen zur gleichen Firma, dann wieder ein paar Wochen Ruhe und dann startet eine neue Anrufwelle einer (neuen) Firma die erneut für mehrere Anfragen bei uns sorgt.

Bei Angeboten von Unternehmen sollten Sie dessen Verhalten immer mit den typischen Maschen vergleichen.

Hier ein paar typische Maschen dieser Unternehmen:

  • die Unternehmen sitzen meist im Ausland, oft in Spanien, z.B. auf Gran Canaria. Dies führt dazu, dass eine andere Rechtslage gilt.

  • die Anfragen kommen oft per Telefon. Am Telefon werden Sie unter zeitlichen Druck gesetzt.

  • die Unternehmen verschicken oft Muster ihrer Verträge per E-Mail oder Fax.

  • in manchen Verträgen, die eigentlich in deutscher Sprache gehalten sind, befinden sich spanische Textpassagen mit entsprechend schwer verständlichen Inhalten.

  • die angebotenen Rückkaufpreise waren früher utopisch hoch, oft auch über dem Einkaufspreis bei Anfi del Mar. Heute sind die Preise meist realistischer gehalten.

  • die Betrüger versuchen ein vertrautes Verhältnis zu schaffen und geben sich als bester Freund, der es gut mit Ihnen meint.

  • mögliche Notarunterlagen, in denen Sie aufgefordert werden Gebühren oder sonstige Zahlungen zu überweisen, können gefälscht sein.

  • es fallen Kosten für Deposit, Sicherheit oder sonstige Kosten an, die Sie vor Abschluss eines Vertrags begleichen müssen. Nach Bezahlen dieser Kosten fallen weitere Gebühren an, die Sie auch begleichen sollen.

Eine genaue Auflistung aller Unternehmen ist nicht möglich, da ständig neue Firmen mit neuen Namen kommen und ihr Glück versuchen.

Unter Tipp: Bezahlen Sie nie Deposit oder Gebühren vor Abschluss eines Kaufes! Nutzen Sie einen Notar IHRES Vertrauens! Überprüfen Sie kritische Anfragen immer auf die hier beschriebenen Punkte!

Der Verkauf von Privat an Privat ist einer der sichersten Wege für einen guten Verkauf Ihrer Anfi-Wochen.

 

Wiederverkaufswarnung

Sie wollen Ihr Ferienwohnrecht wieder verkaufen ?

Sicher erreichen Sie in letzter Zeit mit einer steter Regelmäßigkeit Anrufe von Firmen, die horrende Summen für Ihre Anfi-Wochen anbieten. Zuletzt wurden mir 27.000 EUR für eine Anfi Woche angeboten, diese Woche ist bei Anfi Sales für Anfi-Mitglieder derzeit für gut 10.000 EUR weniger erhältlich. Als ich die freundliche Dame gefragt habe, warum Sie mir soviel mehr bietet als die eine Woche bei Anfi kostet, war das Gespräch schnell vorbei. Wer verkauft nur unsere Adressen an diese Leute?

Vor Jahren wurden für die Abwicklung von gutgläubigen Wohnrechtsinhabern sogenannte Sicherheits- oder Listungsgebühren verlangt. Wenn damals vielleicht 250 EUR verlangt wurden, wird jetzt richtig zugeschlagen.

Mit gefälschten Kaufverträgen werden die Verbraucher angelockt. Zuerst zahlt der Verbraucher eine Sicherheitsgebühr von über 1.000 EUR auf ein angebliches Notaranderkonto. Der angebliche Rechtsanwalt oder Notar klärt den Verbraucher auf, der Vertrag könne nicht beurkundet werden, weil keine Grundbucheintragung vorläge. Der angebliche Notar bietet sich an, diese vorzunehmen und erbittet eine weitere Zahlung von rund 1.500 EUR.

Nun meldet sich die Bank, die bereit wäre, die Auszahlung vorzunehmen. Das geht aber nicht, weil der Verbraucher angeblich bislang die Grunderwerbsteuer nicht bezahlt habe. Eine weitere Zahlung von rund 1.800 EUR ist nicht die Seltenheit.

Wenn Sie nicht mitgerechnet haben: Wir sind bei 4.300 EUR.

Der so getäuschte Verbraucher wendet insgesamt mehr auf, als das Ferienwohnrecht vielleicht noch wert ist !

Oder hat man Sie vielleicht schon nach Spanien eingeladen (1 Woche freier Aufenthalt)? Es hört sich alles realistisch an: Vor Ort wird der notarielle Kaufvertrag ausgefertigt. Von wegen! Nach der Ankunft teilt der sogenannte ?Betreuer? zunächst telefonisch mit, der Käufer sei leider abgesprungen. (Kennen wir nicht auch Betreuer, die den Himmel auf Erden versprechen?) Das mache aber nichts. Man hätte eine Alternative für den Verbraucher.

Nach den Erfahrungen von Verbraucherschützern fallen über die Hälfte der angereisten Verbraucher auf diesen Trick herein und zahlen gegen Erhalt eines Cash-Back-Zertifikat (Geldzurückgarantie) oftmals nochmals den Betrag, den sie ursprünglich für das Ferienwohnrecht bezahlt haben, in einen angeblichen Bankfonds ein. Unzählige Betrugsvarianten gibt es und oftmals wöchentlich taucht ein neues Unternehmen auf.

Die Schutzvereinigung für Time-Sharing- und Ferienwohnrechts-Inhaber in Europa e.V. hat mittlerweile eine Liste von über 130 Unternehmen, hinsichtlich derer teilweise sogar zur allerhöchsten Vorsicht aufgerufen wird.

Als Fazit kann festgestellt werden, dass es keinen gut funktionierenden Wiederverkaufsmarkt gibt. Bis auf einige Anfi-Wochen sind in der Vergangenheit so gut wie keine Wochen gehandelt worden. Wegen der derzeitigen gesamtwirtschaftlichen Lage ist auch dieser Markt zusammengebrochen. Die telefonisch versprochenen Preise können in keinem Fall real sein!

Seriöse Firmen arbeiten in der Regel als Makler und vermitteln zwischen Käufer und Verkäufer gegen Erfolgsprovision und angemessenen Aufnahmegebühren. Ihre Eigentums- und Nutzungsrechte müssen Sie nicht vorab aus den Händen geben.

Der Anfi Mitglieder Club Deutschland bietet selbst auch einen Marktplatz für Vermietung, Anmietung, Kauf, Verkauf und Tausch an. Der Marktplatz soll Anbieter und Suchende zusammenbringen. Wir stellen ein Forum zur Verfügung, in dem, gegen eine geringe Kostenerstattung für die Pflege der Seiten und das Einstellen der Anzeige, Anbieter und Suchende sich finden können.

Die Vereinbarungen und Verträge zwischen den einzelnen Partnern werden direkt geschlossen.

Die Kaufpreise sind im Moment niedrig. Es kann erwartet werden, dass die Preise anziehen sobald Anfi del Mar den Großteil der Wochen verkauft hat. Bis dahin sollte ein Verkauf genau überlegt und Alternativen bis zu einer Erholung des Wiederverkaufsmarktes geprüft werden.

Damit Sie als Mieter oder Käufer zu Ihrem Recht kommen, müssen einige Regeln beachtet werden.

Wenn Sie Fragen haben, können Sie uns per Mail erreichen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

 

   

Luftbild Anfi Beach  

Drucken
   

Das Wetter  

Arguineguin

Heute
26°C
Luftdruck: 1015 hPa
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: SSW
Geschwindigkeit: 7 km/h
Morgen
29°C
23.09.2019
28°C
© Deutscher Wetterdienst
   

Las Palmas  

   

Berlin  

   

Besucherzähler  

Heute 15

Gestern 51

Woche 252

Monat 900

Insgesamt 55278

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   
© Anfi Mitglieder Club Deutschland e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich bin damit einverstanden